Der ökologisch korrekteste Schmuck ever

Unser Schmuck von GREENAGE besteht aus der Nuss der Taguapalme.

Die Taguanuss oder Steinnuss, wird auch veganes Elfenbein genannt, da diese eine ähnliche Optik und Haptik aufweist. Eine einzige weibliche Steinnusspalme produziert pro Jahr soviel „Elfenbein“, wie eine Elefantenkuh in ihrem ganzen Leben. Pro Ernte, die erstmalig nach 20 Jahren stattfinden kann, trägt eine Palme bis zu 2000kg Nüsse, die sie nach der Reifezeit abwirft.
Da es sich bei den Taguas um Samenkerne handelt und die Palme zur Ernte nicht umgeschnitten werden muss, ist die Produktion nachhaltig und ökologisch unbedenklich. Die Palme bleibt bei der Gewinnung der Taguanuss unversehrt und wird für die nachwachsende Ernte besonders gepflegt. Zum bearbeiten der Taguanüsse braucht man lediglich eine Trommel, wo die Nüsse durch Kieselsteine geglättet werden und ein wenig Schnitzwerkzeug, dass zur Bearbeitung aufgrund der zu Beginn noch recht weichen Nüsse ausreicht. Die Bänder für unsere Schmuckstücke sind aus GOTS zertifizierten Baumwollbändern.

Gefertigt werden die Schmuckstücke von benachteiligten Frauen aus Cali in Kolumbien. Sie profitieren von ausgezeichneten Arbeitsbedingungen und fairen Löhnen. Fair Trade und langfristige Handelsbeziehungen sind die Basis dieser Geschäftsverbindung.
Um die Fairness gleich dem des GOTS-Zertifikates als Zertifizierung zu erhalten, fragt GREENAGE regelmässig bei TransFair e.V. an, jedoch lässt sich die Taguanuss zur Zeit noch in keinen FLO-Standard integrieren. Nachweise hierzu auf www.green-age.de